4. Lauf     Zolder 09.07. - 10.07

Bei unverändert hochsommerlichen Temperaturen ging am Nachmittag auch das zweite Rennen über die Bühne. Nach zwei Runden war klar, dass wieder das gleiche Trio die Podestplätze unter sich ausmachen würde. Doch diesmal hatte Pole-Setter Patryk Kosiniak (Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller) die Nase vorn. Der Pole siegte nach einem spannenden Rennen vor Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin) und Marc Zellhöfer (Fürth, Motorrad Pedack).

Nach dem dritten Platz vom Vormittag setzte Daniel Rubin am Nachmittag noch eins drauf und wurde Zweiter: "Durch mein erstes Podium war ich vor dem zweiten Rennen gelassen, aber zugleich hochmotiviert. Ich habe sogar überlegt, Kosa in der letzten Runde noch anzugreifen, dann kamen aber noch Überrundungen dazwischen, darum habe ich auf eine Schlussattacke verzichtet", erklärte der 18-jährige Badener.

Vormittags-Sieger Marc Zellhöfer war auch mit dem dritten Platz nicht unzufrieden: "Ich habe im zweiten Rennen den Start verhaut. In Zolder ist es nicht leicht, zu überholen, somit hat mich das Missgeschick zu viel Zeit gekostet. Als ich gesehen habe, dass ich dem Führungsduo nicht wirklich näher komme, habe ich den dritten Platz nach Hause gebracht."

Dominik Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin) machte das gute 'Familienergebnis' mit einem fünften und einem vierten Platz perfekt. "Im ersten Rennen hat mich Dennis in der letzten Runde noch überholt und ich konnte nicht mehr kontern. Im zweiten gab's einen heißen Kampf mit Dennis und Andi mit vielen Überholmanövern" - und dem besseren Ende für den älteren der beiden Rubin-Brüder.

4. Lauf Zolder 09.07. - 10.07
Pos. Fahrer
1 KOSINIAK Patryk (15)
2 RUBIN Daniel (74)
3 ZELLHÖFER Marc (71)
4 RUBIN Dominik (43)
5 KLAMBAUER Andreas (34)
6 KUGLER Timo (22)
7 STRANKOWSKI Szymon (27)
8 HÖFER Christof (73)
9 THURMAYER Toni (26)
10 LANGSTÄDTLER Leon (11)
11 SCHMIDT Jan (25)
12 GÖTZ Michael (17)
13 MOHR Jan (55)
14 VIEHMANN Jan (65)
15 WIEDERKEHR Reto (46)
16 OZKACAR Aras (93)
17 SCHOEWER Manuel (12)
18 DÖRLICH Daryl (45)
19 VOLPI Emanuele (9)
20 SUROWIEC Piotr (101)
21 REITMAIR Valentin (42)
22 MÜNCHINGER Tobias (21)
23 HEUBERGER Patrick (79)
24 ÖDLUND Mattias (13)
25 RIEKE Laurenz (6)
26 KRÜSI Pascal (78)
27 RUBER Bernd (50)
28 LEHMANN Stefan (88)
29 THIEME Julian (24)

 

  Stand Meisterschaft 2016:  
Pos Fahrer Punkte
1 Patrik Kosiniak 90
2 Marc ZELLHÖFER 76
3 Daniel RUBIN 62
4 Andreas KLAMBAUER 52
5 Christof HÖFER 39
6 Timo KUGLER 32
7 Dominik RUBIN 32
8 Dennis Norick STELZER 32
9 Toni THURMAYER 27
10 Leon LANGSTÄDTLER 23
11 Szymon STRANKOWSKI 21
12 Jan SCHMIDT 17
13 Jan MOHR 15
14 Michael GÖTZ 14
15 Jan VIEHMANN 12
16 Reto WIEDERKEHR 9
17 Patrick HEUBERGER 5
18 Manuel SCHOEWER 1
19 Mattias ÖDLUND 1

 

3. Lauf    Zolder  08.07. - 10.07.

Marc Zellhöfer (Fürth, Motorrad Pedack) gewann in Zolder das erste von zwei Rennen und verkürzte damit den Rückstand in der Gesamtwertung auf fünf Punkte. Meisterschafts-Leader Patryk Kosiniak (POL-Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller) hatte das Spitzentrio bis zur letzten Runde angeführt, musste sich aber schlussendlich mit Rang zwei begnügen. Knapp vor dem 18-jährigen Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin), der sich nach zwei vierten Plätzen über sein erstes Podium freuen durfte.

Die Zuschauer in Zolder erlebten ein bis zum Zielstrich spannendes Rennen. Der von der dritten Position gestartete Zellhöfer bog als Führender in die erste Kurve ein, doch noch in der Startrunde übernahm Polesetter Kosiniak das Kommando. Der Pole legte ein mächtiges Tempo vor und konnte sich sogar leicht absetzen. 'Zelli', der von Startplatz zwei kommende Daniel Rubin und zu Beginn auch dessen Bruder Dominik machten sich auf die Verfolgung. Während Domi abreissen lassen musste, kämpfte sich das Duo mit schnellen Runden wieder heran. Im Dreierpack ging es schließlich in die Schlussrunde. In der letzten Schikane setzte Zellhöfer das entscheidende Manöver und gewann wie schon am Nürburgring hauchdünn vor Kosiniak und Rubin.

Der Kampf um Platz vier war nicht weniger spannend, in der letzten Runde trickste Cup-Youngster Dennis Norick Stelzer (Pirna, Fuhrmann Motors) noch Dominik Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin) und den Österreicher Andreas Klambauer (Tragwein, Zweirad Meggle Team KR) aus. Szymon Strankwoski (POL-Skalmierzyce, Romero), Leon Langstädtler (Idstein, Langstädtler powered by ZZF), Christoph Höfer (Reiskirchen, Team Bergau/ZZF) und Toni Thurmayer (Stockstadt, Motorrad B&S) vervollständigten die Top Ten.

3. Lauf Zolder   08.07. - 10.07.
Pos. Fahrer
1 ZELLHÖFER Marc (71)
2 KOSINIAK Patryk (15)
3 RUBIN Daniel (74)
4 STELZER Dennis Norick (18)
5 RUBIN Dominik (43)
6 KLAMBAUER Andreas (34)
7 STRANKOWSKI Szymon (27)
8 LANGSTÄDTLER Leon (11)
9 HÖFER Christof (73)
10 THURMAYER Toni (26)
11 SCHMIDT Jan (25)
12 VIEHMANN Jan (65)
13 GÖTZ Michael (17)
14 MOHR Jan (55)
15 SCHOEWER Manuel (12)
16 HEUBERGER Patrick (79)
17 JENKNER Moritz (96)
18 RIEKE Laurenz (6)
19 MÜNCHINGER Tobias (21)
20 RUBER Bernd (50)
21 ÖDLUND Mattias (13)
22 KRÜSI Pascal (78)
23 LEHMANN Stefan (88)
24 LABITA Angelo (84)
25 DÖRR Michael (61)
26 THIEME Julian (24)
27 VOLPI Emanuele (9)
28 REITMAIR Valentin (42)

 

2. Lauf  Nürburgring 8.5.2016

Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin Racing Team) schrammte zum zweiten Mal innerhalb einer Woche knapp Podium vorbei. Am Lausitzring felten noch vier, diesmal nur 3/10 Sekunden "Mein Start war perfekt, ich war sogar einige Runden lange Zweiter, merkte dann aber, dass ich den Speed von Kosa und Marc nicht ganz gehen kann. Zum Schluss habe ich noch einmal bei Timo attackiert, war auch schon neben ihm, aber es es hat leider nicht ganz gereicht. Aber die Punkte sind natürlich wichtig", erklärte der 16-jährige Badener.

Mit Rang neun holte sich Aufsteiger Jan Mohr (AUT-Hohenems, Motorradhaus Gruber) nach in seinem zweiten Cup-Rennen zum zweiten Mal Punkte und die erste Top-Ten-Platzierung. Dem ging allerdings ein abwechslungsreicher Fünfkampf voraus, den Jan Viehmann (Hünefelden) mit seinem bislang besten Cup-Ergebnis als Zehnter knapp vor seinem Team-Kollegen Michael Götz (Hadamar, HAAS-Romero), Dominik Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin Racing Team) und Toni Thurmayer (Stockstadt, Motorrad BS) beendete.

 

2. Lauf Nürgurgring 06.05. - 08.05
Pos. Fahrer
1 ZELLHÖFER Marc (71)
2 KOSINIAK Patryk (15)
3 KUGLER Timo (22)
4 RUBIN Daniel (74)
5 KLAMBAUER Andreas (34)
6 STELZER Dennis Norick (18)
7 LANGSTÄDTLER Leon (11)
8 HÖFER Christof (73)
9 MOHR Jan (55)
10 VIEHMANN Jan (65)
11 GÖTZ Michael (17)
12 RUBIN Dominik (43)
13 THURMAYER Toni (26)
14 STRANKOWSKI Szymon (27)
15 ÖDLUND Mattias (13)
16 SCHMIDT Jan (25)
17 WIEDERKEHR Reto (46)
18 RUBER Marc (5)
19 JENKNER Moritz (96)
20 SUROWIEC Piotr (101)
21 MÜNCHINGER Tobias (21)
22 OZKACAR Aras (93)
23 DÖRLICH Daryl (45)
24 VOLPI Emanuele (9)
25 KRÜSI Pascal (78)
26 RUBER Bernd (50)
27 LEHMANN Stefan (88)
28 DÖRR Michael (61)
29 LABITA Angelo (84)
30 REITMAIR Valentin (42)
31 RIEKE Laurenz (6)
32 HEUBERGER Patrick (79)
33 SCHOEWER Manuel (12)

 

1. Lauf     Eurospeedway Lausitz 29.04. - 01.05.

Gut vier Sekunden fehlten Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin Racing Team) am Ende auf sein erstes Podium, aber das konnte er leicht verschmerzen: "Der Start ist mir super gelungen, ich habe die erste Kurve ganz außen genommen und bin als Dritter herausgekommen. In der sechsten Runde hatte ich dann einen heftigen Rutscher, so konnte Fifty aufschließen und mich dann auch überholen. Am Ende wollte ich die Punkte nicht riskieren und habe Rang vier nach hinten abgesichert".
Die weiteren Punkte von Platz 11 bis 15 holten Patrick Heuberger (SUI Uttwil, EventUnion Racing - Harder), Dominik Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin Racing Team), Jan Mohr (AUT Hohenems, Motorradhaus Gruber), Michael Götz (Hadamar, HAAS-Romero) und Szymon Strankowski (POL Skalmierzyce, Romero).

 

1. Lauf Eurospeedway Lausitz 29.04. - 01.05.
Pos. Fahrer
1 KOSINIAK Patryk (15)
2 KLAMBAUER Andreas (34)
3 HÖFER Christof (73)
4 RUBIN Daniel (74)
5 THURMAYER Toni (26)
6 ZELLHÖFER Marc (71)
7 STELZER Dennis Norick (18)
8 WIEDERKEHR Reto (46)
9 SCHMIDT Jan (25)
10 KUGLER Timo (22)
11 HEUBERGER Patrick (79)
12 RUBIN Dominik (43)
13 MOHR Jan (55)
14 GÖTZ Michael (17)
15 STRANKOWSKI Szymon (27)
16 REITMAIR Valentin (42)
17 VIEHMANN Jan (65)
18 OZKACAR Aras (93)
19 RUBER Marc (5)
20 RIEKE Laurenz (6)
21 DÖRLICH Daryl (45)
22 ÖDLUND Mattias (13)
23 MÜNCHINGER Tobias (21)
24 VOLPI Emanuele (9)
25 LANGSTÄDTLER Leon (11)
26 LEHMANN Stefan (88)
27 KRÜSI Pascal (78)
28 SCHOEWER Manuel (12)
29 SUROWIEC Piotr (101)
30 RUBER Bernd (50)
31 JENKNER Moritz (96)
32 LABITA Angelo (84)
33 DÖRR Michael (61)