facebook logologo rubin racingteam      facebook logoDaniel Rubin     facebook logoDominik Rubin

Nach Daniels super Ergebnissen im letzten Jahr im R6-Cup, kam Yamaha Deutschland auf uns zu und machte das unglaubliche Angebot, uns für die Saison 2017 die nagelneue R6 für die Supersport 600 IDM zur Verfügung zu stellen.

logo IDM

#43    Dominik Rubin   Yamaha-YZF-R6    Rubin Racing Team   Dunlop
#74    Daniel Rubin     Yamaha-YZF-R6    Rubin Racing Team   Dunlop


Neben dem IDM Racingteam ist Motorrad Rubin 2017 auch noch stark im YAMAHA R6 Cup mit folgenden Fahrern vertreten:

yamahacuplogo

#23 Nicolas Abadie   
#99 Per Behmer

#74 Michael Berger    
#91 Yvan Laetzig

#88 Stefan Lehmann
#15 Nico Maier

#21 Alessandro Russo

Nach Danis super Ergebnissen im letzten Jahr im R6-Cup, kam Yamaha Deutschland auf uns zu und machte Dani das unglaubliche Angebot, ihm für die Saison 2017 die nagelneue R6 für die Supersport 600 IDM zur Verfügung zu stellen. Daraufhin wurden wir von Yamaha zu den offiziellen Tests nach Almeria/Spanien eingeladen.

Die neue Cup-Saison verspricht schon jetzt ein volles Starterfeld. Die ersten Fahrer sind bereits eingeschrieben und täglich kommen neue Anfragen. Ein Grund für das große Interesse ist zweifellos die brandneue R6, die 2017 zum Einsatz kommt.

Der Platz ganz oben auf dem Podest gehörte beim Finale Daniel Rubin: "Mein erster Sieg, das fühlt sich schon gut an. Und dann noch zusammen mit dem Bruder beim Heimrennen auf dem Podium zu stehen. Schon im Training lief es von Anfang an gut. Aus dem Titelkampf wollte ich mich natürlich raushalten und deshalb am liebsten von den Beiden wegkommen. In der vierten Runde hatte ich einen heftigen Rutscher, schon waren sie wieder dran. Aber ich habe mich trotzdem sicher gefühlt und als die Anzeige kam, dass mein Vorsprung wieder größer wird, habe ich ein wenig Luft rausgenommen und den Sieg nach Hause gebracht. Supergeil!!

Im YAMAHA R6-DUNLOP-CUP ist angerichtet für ein großes Finale. Patryk Kosiniak (POL-Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller) siegte in Assen drei Zehntel Sekunden vor seinem Titelkonkurrenten Marc Zellhöfer (Motorrad Pedack) und reist damit in sechs Wochen mit einem Vorsprung von einem einzigen Punkt zum entscheidenden letzten Lauf nach Hockenheim.

4. Lauf     Zolder 09.07. - 10.07

Bei unverändert hochsommerlichen Temperaturen ging am Nachmittag auch das zweite Rennen über die Bühne. Nach zwei Runden war klar, dass wieder das gleiche Trio die Podestplätze unter sich ausmachen würde. Doch diesmal hatte Pole-Setter Patryk Kosiniak (Tarnow, Artman Racing Zweirad Schüller) die Nase vorn. Der Pole siegte nach einem spannenden Rennen vor Daniel Rubin (Schwanau, Motorrad Rubin) und Marc Zellhöfer (Fürth, Motorrad Pedack).

Nach dem dritten Platz vom Vormittag setzte Daniel Rubin am Nachmittag noch eins drauf und wurde Zweiter: "Durch mein erstes Podium war ich vor dem zweiten Rennen gelassen, aber zugleich hochmotiviert. Ich habe sogar überlegt, Kosa in der letzten Runde noch anzugreifen, dann kamen aber noch Überrundungen dazwischen, darum habe ich auf eine Schlussattacke verzichtet", erklärte der 18-jährige Badener.

Das Cup-Bike: YAMAHA YZF-R6 2016

Basis für das Cup-Bike ist wie in den vergangenen Jahren die aktuelle Yamaha YZF-R6, ein Motorrad, das bereits im Serientrimm das Prädikat 'rennstreckentauglich' verdient. Der Supersportler ist das achte Modell in der mittlerweile 39-jährigen Geschichte des weltweit erfolgreichsten Marken-Cups. Den Anfang machte die XS 400 (1978-1982), es folgten der Wechsel auf Zweitakter mit der RD 350 (1981-1986) und der TZR 250 (1987-1990). Die FZR 600 läutete 1991 die Vierzylinder-Ära ein, die von der YZF 600 Thundercat (1996-1998), sowie der ersten Version der YZF R6 (1999-2002) und deren bis 2005 eingesetztem Einspritzer-Modell fortführt wurde.