facebook logo   logo rubin racingteam   facebook logoDaniel Rubin     facebook logoDominik Rubin

 

In der Saison 2018 starten wir erneut mit Daniel und Dominik in der Supersport 600 IDM

logo IDM

#43    Dominik Rubin   Yamaha-YZF-R6    Rubin Racing Team    Pirelli
#74    Daniel Rubin     Yamaha-YZF-R6    Rubin Racing Team    Pirelli

Unsere Nachwuchsfahrer Per Behmer, Ian Dublin und Sandro Wagner treten in der Superstock 600 IDM an.

Beide Klassen werden gemeinsam gestartet, auf Grund unterschiedlicher Reglements, jedoch getrennt gewertet.

Im GSX-R-1000-Cup geht Rainer Wagner an den Start!

Rennen 1: Platz 8   Daniel Rubin   Platz 9 Dominik Rubin
Rennen 2: Platz 15 Daniel Rubin   Ausfall  Dominik Rubin 

Mit dem Rennwochenende in Zolder können wir im Großen und Ganzen zufrieden sein. Auf der belgischen Rennstrecke ging es Wort wörtlich heiß her und in den spannenden Rennen schenkte man sich nichts. Im ersten Lauf am Samstagnachmittag fuhr Dominik sein erstes Top 5 Ergebnis in der hart umkämpften Supersport Klasse ein, Daniel überquerte direkt hinter ihm als sechster die Ziellinie.

Punktestand nach 3 von 10 Rennen: 1. Marc Zellhöfer (35), 2. Kamil Krzemien (35), 3. Andreas Klambauer (31,5), 4. Marco Fetz (31), 5. Patrick Hobelsberger (29), 6. Christoph Beinlich (24,5), 7. Marco Freyer (24,5), 8. Jan Mohr (19,5), 9. Côme Geenen (19), 10. Michael Berger, Yvan Laetzig, Valentin Reitmair (jeweils 11)

Nach Danis super Ergebnissen im letzten Jahr im R6-Cup, kam Yamaha Deutschland auf uns zu und machte Dani das unglaubliche Angebot, ihm für die Saison 2017 die nagelneue R6 für die Supersport 600 IDM zur Verfügung zu stellen. Daraufhin wurden wir von Yamaha zu den offiziellen Tests nach Almeria/Spanien eingeladen.

Die neue Cup-Saison verspricht schon jetzt ein volles Starterfeld. Die ersten Fahrer sind bereits eingeschrieben und täglich kommen neue Anfragen. Ein Grund für das große Interesse ist zweifellos die brandneue R6, die 2017 zum Einsatz kommt.

Der Platz ganz oben auf dem Podest gehörte beim Finale Daniel Rubin: "Mein erster Sieg, das fühlt sich schon gut an. Und dann noch zusammen mit dem Bruder beim Heimrennen auf dem Podium zu stehen. Schon im Training lief es von Anfang an gut. Aus dem Titelkampf wollte ich mich natürlich raushalten und deshalb am liebsten von den Beiden wegkommen. In der vierten Runde hatte ich einen heftigen Rutscher, schon waren sie wieder dran. Aber ich habe mich trotzdem sicher gefühlt und als die Anzeige kam, dass mein Vorsprung wieder größer wird, habe ich ein wenig Luft rausgenommen und den Sieg nach Hause gebracht. Supergeil!!